Kursangebote >> Gesellschaft und Leben >> Psychologie - Pädagogik - Recht

Seite 1 von 2

Jeder Mensch, der einen Verlust erlitten hat, empfindet Trauer. Sie ist eine natürliche Reaktion auf Situationen des Verlustes und des Abschieds. Auf die Trennung vom Partner, den Auszug des Kindes (zu Studium, Lehre u. a.), die verpasste Prüfung, die missglückte Bewerbung, die Kündigung, den Tod eines geliebten vertrauten Menschen, den Tod des geliebten Haustieres. Trauer gestaltet sich sehr komplex und wird von einer Vielzahl von Gefühlen und Wut, Angst, Ohnmacht und Hilflosigkeit begleitet. Das Durchleben dieser Gefühle ist notwendig, um den Verlust zu verarbeiten und dem eigenen Leben einen neuen Sinn zu geben. Daher ist die Zeit des Trauerns auch nicht negativ zu sehen - im Gegenteil: Sie stellt eine Zeitspanne dar, in der man ein ganz wichtiges Lebensgefühl erlebt, das hilft, viele andere Verluste im Leben mit in die eigene Existenz einzubeziehen. Es lassen sich u. a. 4 Trauer-Phasen unterscheiden, deren Länge unterschiedlich dauern kann.
Als Prozess dient sie dazu, den Schmerz zu verarbeiten. Zeit ist hierbei kein Kriterium und jeder trauert anders und Trauer geht nicht einfach weg. Sie wird ein ständiger Begleiter sein, aber jeder Mensch kann entscheiden, ob er in Trauer erstarrt - sie sein gesamtes Leben dauerhaft beherrscht - oder ob und wann er die emotionale Distanz wieder herstellt - was besonders gut Menschen gelingt, die über genügend Resilienz - seelische Widerstandeskraft - verfügen.

Anmeldung möglich Patientenverfügung

(MGN, Mo., 21.9., 18.00 Uhr )

Heute können wir dem Leben Jahre geben, die es früher nicht hatte. Gleichzeitig fragen wir, ob dieses Leben noch lebenswert ist und ob wir es, wenn wir es erhalten können, auch beenden dürfen. Immer mehr Menschen entscheiden sich, wenn Sie sich mit Fragen über Sterben und Tod beschäftigen, bewusst gegen medizinische Maßnahmen zur bloßen Verlängerung der biologischen Existenz und fragen sich:" Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich selbst nicht mehr entscheiden kann?"
Die "Arbeit im Kopf"und "Termine im Nacken" haben? "Den Kopf zerbrechen", "die Nase voll haben" oder "einen dicken Hals bekommen"?
Wann immer wir so reden, schaffen wir Schwachstellen und laden Beeinträchtigungen unseres Wohlbefindens ein. Wörter können Menschen krank und schwach machen oder wohltun und wie gute Medizin wirken. Mit einem bewussten Sprachgebrauch können Sie in Ihrem Denken und für ihr Wohlbefinden neue Weichen stellen.
Das LINGVA ETERNA® Sprach- und Kommunikationskonzept macht sensibel für die spezifische Wirkung von Wörtern, Redewendungen und Satzmustern. Sie werden Alternativen und praxisnahe Anregungen erhalten.

Keine Anmeldung möglich Rentner und das Finanzamt - "Muss ich eine Steuererklärung abgeben?" (Bitte Fragen Sie nach der Warteliste!)

(SM, Beginn ab 8 Teilnehmern. )

Die Zahl der Rentner, die Steuern zahlen müssen, nimmt zu. Das hat zwei Gründe: Je später man in Rente geht, desto höher ist der Anteil der Rente, den man versteuern muss. Hinzu kommt, dass Rentenerhöhungen voll steuerpflichtig sind. Die Rentner rutschen stückchenweise in die Besteuerung. Das heißt, selbst wer früher keine Steuern zahlen musste, ist nach einigen Rentenerhöhungen heute möglicherweise doch steuerpflichtig und muss auf der Hut sein. Das Finanzministerium schätzt, dass über 2 Millionen Senioren Steuern entrichten müssen! Aber nur unter bestimmten Bedingungen. In diesem Kurs wird erklärt, was besteuert wird und welche Freibeträge gelten. Steuergesetze sind komplex, unübersichtlich und für den normalen Laien meist nicht durchschaubar. Mit diesem Vortrag soll ein Grundverständnis über die Besteuerung von Alterseinkünften vermittelt werden.
Zusammen mit unserer Stimme und Stimmung beeinflusst die Körpersprache wesentlich das Gelingen von Kommunikation und Rhetorik. Wir wirken immer und überall über unsere Körpersprache: "Der Körper lügt nie." Körpersprache ist ein Kapital, über das jeder unbewusst und bewusst verfügt.

Die Körperhaltung, die Gestik und die Mimik geben wichtige Signale über die innere Einstellung. Die räumliche Distanz zu anderen und Kleidung oder Statussymbole beinhalten eine Botschaft auf der Beziehungsebene. Auch wer nicht kommuniziert, übermittelt über die Körpersprache eine Botschaft an die Beteiligten. Viele Gesten und Körperhaltungen sind intuitiv, andere sind erlernbar und bewusst einsetzbar.

Im Kurs setzen wir uns mit der intensiven Beobachtung der Körpersprache auseinander und versuchen diese im Zusammenhang mit Gestik und Mimik zu deuten. Sie lernen in vielen Übungen in der Gruppe die eigene Körpersprache besser kennen. Diese Erkenntnisse lassen sich in der Kommunikation nutzen und schärfen, dabei gleichzeitig Ihr Bewusstsein für die körperlichen Signale anderer. Weiterhin können Sie durch gezielt eingesetzte Körpersprache Ihre persönliche Wirkung und Ausdrucksstärke steigern.

Anmeldung möglich Vorsorgevollmacht

(MGN, Mo., 9.11., 18.00 Uhr )

Was ist eine General-, was eine Vorsorgevollmacht?
Was gehört in eine Vorsorgevollmacht?
Was ist der Unterschied zwischen Vollmacht und Patientenverfügung?
Kann trotz Vollmacht ein Betreuer vom Gericht eingesetzt werden?
Kann eine Betreuung gegen den Willen des Betroffenen/ der Verwandten angeordnet werden?

freie Plätze Letzte Hilfe

(ZM, Do., 25.2., 17.00 Uhr )

In diesem Basis Kurs zur Letzten Hilfe lernen Bürgerinnen und Bürger, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.
Der Kurs vermittelt Basiswissen und Orientierung sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in Familie und Nachbarschaft möglich ist. Im Kurs sprechen Sie über die Normalität des Sterbens als ein Teil des Lebens. Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht werden kurz angerissen. Mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können werden thematisiert. Sie lernen, wie Sie Linderung schaffen können. Zuwendung ist das, was alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.
In Kooperation mit der AWO Hospizgruppe Suhl und Umgebung

freie Plätze "Superhirn - Vokabeln lernen im Sekundentakt"

(vhs online, Do., 11.3., 19.00 Uhr )

Wer möchte nicht im Sekundentakt Vokabel lernen können? – und dabei noch Spaß haben? Die Schlüsselwortmethode hilft Ihnen dabei Vokabeln nicht nur schneller zu erfassen, sondern auch länger im Kopf zu behalten. Das zig-fache Wiederholen wird auf ein Minimum reduziert. Der Bestsellerautor und Dipl. Pädagoge Helmut Lange hat zum Thema „Vokabel lernen“ mehrere Bücher geschrieben und zeigt Ihnen anhand von weiterentwickelten Lernstrategien den Weg zu verblüffenden Lernerfolgen - schon während des Webinars.
Die Zahl der Rentner, die Steuern zahlen müssen, nimmt zu. Das hat zwei Gründe: Je später man in Rente geht, desto höher ist der Anteil der Rente, den man versteuern muss. Hinzu kommt, dass Rentenerhöhungen voll steuerpflichtig sind. Die Rentner rutschen stückchenweise in die Besteuerung. Das heißt, selbst wer früher keine Steuern zahlen musste, ist nach einigen Rentenerhöhungen heute möglicherweise doch steuerpflichtig und muss auf der Hut sein. Das Finanzministerium schätzt, dass über 2 Millionen Senioren Steuern entrichten müssen! Aber nur unter bestimmten Bedingungen. In diesem Kurs wird erklärt, was besteuert wird und welche Freibeträge gelten. Steuergesetze sind komplex, unübersichtlich und für den normalen Laien meist nicht durchschaubar. Mit diesem Vortrag soll ein Grundverständnis über die Besteuerung von Alterseinkünften vermittelt werden.
Zusammen mit unserer Stimme und Stimmung beeinflusst die Körpersprache wesentlich das Gelingen von Kommunikation und Rhetorik. Wir wirken immer und überall über unsere Körpersprache: "Der Körper lügt nie." Körpersprache ist ein Kapital, über das jeder unbewusst und bewusst verfügt.

Die Körperhaltung, die Gestik und die Mimik geben wichtige Signale über die innere Einstellung. Die räumliche Distanz zu anderen und Kleidung oder Statussymbole beinhalten eine Botschaft auf der Beziehungsebene. Auch wer nicht kommuniziert, übermittelt über die Körpersprache eine Botschaft an die Beteiligten. Viele Gesten und Körperhaltungen sind intuitiv, andere sind erlernbar und bewusst einsetzbar.

Im Kurs setzen wir uns mit der intensiven Beobachtung der Körpersprache auseinander und versuchen diese im Zusammenhang mit Gestik und Mimik zu deuten. Sie lernen in vielen Übungen in der Gruppe die eigene Körpersprache besser kennen. Diese Erkenntnisse lassen sich in der Kommunikation nutzen und schärfen, dabei gleichzeitig Ihr Bewusstsein für die körperlichen Signale anderer. Weiterhin können Sie durch gezielt eingesetzte Körpersprache Ihre persönliche Wirkung und Ausdrucksstärke steigern.

Seite 1 von 2

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

vhs Geschäftsstelle Meiningen

Klostergasse 1
98617 Meiningen
Tel.: 03693/50180
Fax: 03693/501810
E-Mail: anmeldung-mgn@vhs-sm.de

Unser Kursangebot im Überblick

Öffnungszeiten:
Mo  09.00-12.00 u. 13.00-15.30 Uhr
Di    13.00-18.00 Uhr
Do   09.00-12.00 u. 13.00-15.30 Uhr
Fr    09.00-12.00 Uhr

vhs-Außenstelle Schmalkalden

Sandgasse 2
98574 Schmalkalden
Tel.: 03683/402825
Fax.: 03683/401901
E-Mail.: anmeldung-sm@vhs-sm.de

Unser Kursangebot im Überblick

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr    08.30 Uhr-12.00 Uhr
Di                       13.00-17.30 Uhr

vhs-Außenstelle Zella-Mehlis

Sommerauweg 27
98544 Zella-Mehlis
Tel.: 03682/482976
Fax: 03682/464360
E-Mail: anmeldung-zm@vhs-sm.de

Unser Kursangebot im Überblick

Öffnungszeiten:
Mo        09.00-15.00 Uhr
Di          09.00-12.00 u. 13.00-18.00 Uhr
Mi, Do   geschlossen
Fr          09.00-12.00 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen